• justdifferent

Interview: SINISTER SEDUCTION stellt sich vor


Mit Sinister Seduction möchten wir Dir eine Newcomer-Band vorstellen, die schon bald ihr erstes Album veröffentlichen wird. Sie starteten zu dritt und sind nun zu einem Duo geschrumpft, aber das hält Mathias Blind und Judith Agnes Soyka keinesfalls auf! Wir haben mit den beiden gesprochen...

JDWE: Stellt euch zwei doch bitte einmal ein bisschen vor. Wer seid ihr? Woher kommt ihr? Was macht ihr abseits der Musik?

Mathias Blind: Hi! Ich bin Mathias Blind und von Beruf Speditionskaufmann und komme aus Stuttgart.

Judith Agnes Soyka: Hi! Ich bin Judith Agnes Soyka und komme aus Ungarn. Bin aber eigentlich eine ehemalige Freiburgerin. Mein Beruf ist Töpferin.



JDWE: Wie habt ihr zwei zusammengefunden? Wie ist Sinister Seduction entstanden?

Mathias Blind: Ich hab Judith zufällig auf Instagram gefunden und kennengelernt, weil ich auf der Suche nach einer Sängerin gewesen bin. Ich hab Judith gefragt, ob sie nicht Teil einer Band sein will und so kamen wir ins Gespräch. Und sie sagte: Ja!


JDWE: Ihr agiert nun als Duo, zuvor hat man euch auf den Bildern aber zu dritt gesehen...

Sinister Seduction: Ja, Sinister Seduction besteht nun aus Mathias und Judith. Zuvor war noch Kai ein Mitglied der Band, aber er musste wegen gesundheitlichen Gründen aus der Band aussteigen. Wir haben uns dann dazu entschieden zu zweit weiter zu machen als Duo.

JDWE: Wie seid ihr auf den Bandnamen Sinister Seduction gekommen und warum findet ihr ihn so passend für das Projekt?

Judith Agnes Soyka: Mathias und ich haben uns den Bandnamen zusammen ausgesucht. Zu Beginn gab es zwei Ideen für einen Bandnamen: Sinister Figures und Sinister Seduction stand zur Auswahl und wir haben uns schlussendlich für Sinister Seduction entschieden, was übersetzt so viel heißt wie "Finstere Verführung", weil es häufig um Erotik und um Beziehungen in unseren Texten geht.


JDWE: Unter dem Banner "Sinister Boys" haben du Mathias und Kai den Song "Kein Liebesgedicht" veröffentlicht. Kannst Du mir erzählen, was es damit auf sich hat?

Mathias Blind: Ja, unser ehemaliges Bandmitglied Kai hat den Song in den Neunziger Jahren geschrieben. Ein damaliger Freund von Kai starb bevor das Lied veröffentlicht wurde und Kai wollte das Lied eigentlich immer schon herausbringen, deshalb fragte er mich, ob ich es mit ihm gemeinsam veröffentlichen möchte. Weil es musikalisch mit Sinister Seduction nicht gepasst hat, wurde Sinister Boys ein einmaliges Nebenprojekt.



JDWE: Mit "Eiskristall" habt ihr eine vielversprechende Single veröffentlicht. Könnt ihr mir etwas über den Entstehungsprozess des Songs erzählen?

Mathias Blind: Ich habe den Text geschrieben und verarbeite darin meine Sehnsucht.



JDWE: Und verratet ihr uns auch etwas über den Videodreh?

Sinister Seduction: Ja, das Video wurde teils in Deutschland und teils in Ungarn gedreht.

JDWE: Arbeitet ihr grad an einer EP oder einem ersten Album?

Sinister Seduction: Das Album erscheint bereits Ende des Jahres oder vielleicht auch schon im November.

JDWE: Wie seid ihr das erste Mal auf die Schwarze Szene aufmerksam geworden?

Sinister Seduction: Als wir noch Jugendliche waren, kamen wir in die Schwarze Szene und sind ihr bis heute treu geblieben.

JDWE: Was sind eure persönlichen Lieblingsbands?

Sinister Seduction: BlutEngel und L'Âme Immortelle.

JDWE: Stellt euch vor ihr fährt auf Urlaub und könntet nur eine CD mitnehmen, welche wäre es?

Sinister Seduction: Mathias und ich würden im Urlaub das Album von BlutEngel "Erlösung - The Victory of Light" mitnehmen.

JDWE: Mit welcher Band würdet ihr absolut gerne mal auf der Bühne stehen? Vielleicht als

Sinister Seduction: Es ist ein Traum von uns einmal gemeinsam mit BlutEngel auf der Bühne zu stehen.

JDWE: Wie werden die nächsten Monate bei euch aussehen?

Sinister Seduction: Wir arbeiten bereits am zweiten Album, das nächstes Jahr kommen wird.


JDWE: Ich bedanke mich fürs Interview und wünsch euch alles Gute!




Interview: Manuela Ausserhofer

97 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen