• justdifferent

Review: TEMPERANCE - "Diamanti" (Album)




Spielfreude, Bombast und eine gewisse Portion Härte


Das sechste Werk der italienischen Modern-Melodic-Metaller von TEMPERANCE soll nach Erfolgen in ihrer Heimat auch den europaweiten Erfolg bringen. So schloss sich die Band mit Jacob Hansen zusammen, der bereits für Produktionen von Amaranthe oder Volbeat und sogar Epica verantwortlich war.


Der Opener "Pure Life Unfolds" siedelt sich im Mid-Tempo an und verfügt über sämtliche Trademarks eines Modern-Metal Tracks. Insbesondere die beiden Gesangsstimmen von Alessia und Michele zeichnen diesen Beitrag aus und sorgen für eine beschwingte Grundstimmung. Deutlich härter startet "Breaking The Rules of Heavy Metal". Der Name des Titels gefällt auf Anhieb und auch die musikalische Seite kann sich mehr als hören lassen. Irgendwo zwischen gnadenlosem Tempo und A-Capella-Anleihen kommt der Song zu einem mitsingbaren Refrain und erschafft ein Feel-Good-Feeling.


Der Titeltrack durfte bereits als Vorabsingle seine Runden bei YouTube drehen und punktet durch das aufsehenerregende Video. "Diamanti" ist ein Track, der gekonnt einen Spannungsbogen aufbaut und pünktlich zum Refrain, den die Band in ihrer Muttersprache performt, explodiert. So muss Modern Metal Anno 2021 klingen. Das Rennen um die Gunst der Fans dürfte "Litany Of The Northern Lights" für sich entscheiden. Bereits der Auftakt fordert einen großen Fanchor heraus. Und wenn der Refrain einsetzt, ist es um Euch geschehen. Packend und mitreißend, viel besser geht es kaum.


Episch geht es auch im Anschluss weiter. "You Only Live Once" kann eher als Soundtrack denn als normaler Albumsong bezeichnet werden. Der Songverlauf reicht von dramatisch bis euphorisch und deckt damit das gesamte Spektrum der menschlichen Gefühlswelt ab. Dieser Trend setzt sich durch die restliche Tracklist fort, ehe "Follow Me" im oberen Tempobereich den Deckel auf dieses Album draufmacht und den Zuhörern mit offenem Mund staunend zurücklässt.


Weshalb man in unseren Breitengraden Temperance bisher noch kaum bemerkt hat, ist unverständlich. Sämtliche Tracks auf "Diamanti" strotzen nur so vor Spielfreude, Bombast und der gewissen Portion Härte, die ein Album zu etwas Besonderem machen. Das sechste Album könnte Temperance endlich eine breitere Fanbase bescheren. Es wäre nur mehr als gerecht.

Review: Fabian Bernhardt



VÖ: 19.11.2021

Label: Napalm Records




Tracklist:

1.Pure Life Unfolds

2.Breaking The Rules of Heavy Metal

3.Diamanti

4.Black Is My Heart

5.Litany Of The Northern Lights

6.You Only Live Once

7.I The Loneliness

8.Codebreaker

9.The Night Before The End

10.Fairy Tales For The Stars

11.Let’s Get Started

12.Follow Me

94 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen